Beweise per Gedankenknoten

Falls es Gott gibt, und Er allmächtig ist, vermag Er einen Stein zu erschaffen, der so schwer ist, dass Er ihn nicht heben kann?

Und so einfach meint man, Seine Nicht-Existenz beweisen zu können.

Dabei ist es doch so: Die wahre Allmacht liegt vielmehr darin, den Stein jederzeit wieder leicht genug werden zu lassen. Oder Sich selbst um so viel stärker, wie es nötig ist, den Stein wieder heben zu können.

Vielleicht ist ja Ihm manchmal Seine Allmacht langweilig? Vielleicht tut Er etwas, schwerer als Er, um mehr zu lernen… zu erfahren.. . zu erschaffen…

Uns Menschen vielleicht? Sind wir nicht auch Steine, die Er nicht heben kann? Wir nennen es Freiheit, doch dem Herrgott ist sie nur eine Last?

Jedoch eines Tages, wir sollten es nicht vergessen, wird jeder von uns wieder leichter sein, und Er wird uns heben in Seine Liebe.

mRNA Impfungen

Bei einer mRNA Impfung werden mittels Nano-Technologie die menschlichen Zellen im Bereich des Eintrittspunkts der Impfung umprogrammiert. Der Erbcode der Zellen wird dergestalt verändert, dass sie beginnen, einzelne Merkmale des Virus‘, vor welchem Immunität erzeugt werden soll, herzustellen, z.B. bestimmte Spike-Proteine der Virus-Hülle. Es handelt sich um ein gentechnisches Verfahren.

„mRNA Impfungen“ weiterlesen

Michael Moore: Planet of the Humans

Unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten ist Selbstmord.

Nachtrag: Das Video von Michael Moore wurde auf Youtube inzwischen gelöscht, nach 8,3 Millionen Aufrufen. Warum wundert mich das nicht? Hier der Link zur Seite des Films: https://planetofthehumans.com. Außerdem kann man sich den Film auch weiterhin bei archive.org, dem „Gedächtnis“ des Internets ansehen:
https://web.archive.org/web/20200518230528/https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE&feature=youtu.be
Und noch ein Hinweis auf einen sehr interessanten Artikel zum Film und zu den Hintergründen der Sperrung:
https://unbesorgt.de/michael-moores-planet-of-the-humans-bei-youtube-geloescht
Ein Review zum Film vom selben Autor:
https://unbesorgt.de/michael-moore-ueber-die-luege-von-der-gruenen-energie

Bedingungen

Zuerst hieß es, der Lockdown könne aufgehoben werden, wenn die Verdoppelungszeit der Infektionen über 10 Tage läge. Die Verdoppelungszeit ist inzwischen weit über 40 (Stand zum Termin der Verfassung dieses Beitrags: 79,2).

Dann hieß es, die Anzahl der Neuinfektionen müsse pro Tag bei 3 – 4 Tausend oder darunter liegen. Wir sind längst weit darunter (Stand zum Termin der Verfassung dieses Beitrags: 1.515).

Als nächstes wurde die R-Zahl (Reproduktionsrate) präsentiert, diese müsse unter 1 liegen. Diese Zahl lag aber bereits vor dem Beginn des Lockdowns unter 1, ist dort konstant geblieben und liegt noch immer unter 1 (Stand zum Termin der Verfassung dieses Beitrags: 0,75).

Also ist man erneut umgeschwenkt, beschwört nun die Gefahr einer zweiten Welle (für die es überhaupt kein messbares Kriterium mehr gibt, reine Kaffeesatzleserei) und sagt, der Lockdown könne erst aufgehoben werden, wenn ein Impfstoff / Medikament gefunden ist.

Schon erstaunlich, in welcher Geschwindigkeit ständig die Kriterien angepasst / geändert werden. Ist es gar das Ziel (von Anfang an?), den ewigen Lockdown herbeizuführen?

Prophetische Gabe

„Sie halte es für ’nicht sinnvoll‘, dass ausgerechnet das Land mit den sichersten Atomkraftwerken die friedliche Nutzung der Atomenergie einstelle. Auch den Protest gegen den Neubau von Kohlekraftwerken hielt sie für kontraproduktiv. Es sei vielmehr sinnvoll, alte durch neue Kohlekraftwerke mit höheren Wirkungsgraden zu ersetzen und so einen ‚geordneten Umstieg‘ zu schaffen.“

„Deutschland mache sich ‚lächerlich‘, wenn es sich dadurch ein ‚gutes Gewissen‘ machen wolle, dass Atom- und Kohlekraftwerke stillgelegt würden und gleichzeitig Strom, der aus denselben Energieträgern erzeugt worden sei, aus den Nachbarländern importiert werde.“

Bundeskanzlerin Merkel beim deutschen Katholikentag 2008 (Quelle: FAZ)

Mäntelchen im Wind

Laut Generalbundesanwalt Peter Frank hatte der Todesschütze eine „zutiefst rassistische Gesinnung“. Das gehe aus den Videobotschaften und „einer Art Manifest“ auf der Homepage des Mannes hervor. (BR24)

Der mutmaßliche Terrorist von Hanau adressierte bereits vor Monaten ein Schreiben an den Generalbundesanwalt. Es ist in weiten Teilen mit seinem Bekennerschreiben identisch. Nun bestätigt die Behörde den Eingang… Das Schreiben habe aber keine rechtsextremistischen oder rassistischen Ausführungen enthalten und man habe wegen des Briefes kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (t-online.de)

Das Licht der Seele

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Aber es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.

Und wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen. (J.P. Sartre)

Das wirtschaftliche Interesse

(Hinweis: Dieser Artikel wurde nachträglich ergänzt, siehe ab der „Anmerkung“)

In einer Welt, in der alle Menschen gesund sind, würde der gesamte medizinische Komplex versterben: denn, so wie es heute ist, nur für die medizinische Behandlung eines Kranken wird bezahlt.

Mag sein, dass niemals alle gesund wären, aber man sieht: das wirtschaftliche Interesse, so wie es heute ist, dieses medizinischen Komplexes ist der kranke Mensch. Nicht der gesunde.

Wir haben also ein Krankheitssystem. „Das wirtschaftliche Interesse“ weiterlesen

Zwiedenk

Erst erzählt man uns, dass wir dringend Migration benötigen, weil wir sonst schrumpfen und kein Wirtschaftswachstum mehr haben können.

Die selben Leute erzählen jetzt, dass wir dringend schrumpfen müssen und kein Wirtschaftswachstum mehr haben dürfen, um das Klima zu retten.

„Magisches Denken“: Mach alles kaputt, schlag alles kurz und klein, und dann erscheint – magisch – eine ganz tolle neue Welt durch Zauberhand. Nicht.

Toll würde diese Welt zwar sein, jedoch im ursprünglichen Wortsinn.

Wider das Nichts

Indem wir uns weigern so zu tun, als würden wir deren fabrizierte
Wahrheiten glauben, indem wir sagen, was wir sehen, indem wir das
denken, was uns als richtig erscheint, und nicht, was sie im Fernsehen
sagen, indem wir unsere Insel im Nichts und unseren eigenen Innenhof
bauen, indem wir alle unsere Kraft aufbringen, unsere Lieben und
Nächsten aus dem Sumpf und aus dem Nichts herauszuziehen, daran wächst
unser Mut, daraus schöpfen wir Hoffnung.

Alles ist besser, als traurig unterzugehen. Etwas Besseres zu kennen und dafür zu kämpfen, das ist Freiheit, das ist der Anfang von Hoffnung.

https://dushanwegner.com/limburg-hoffnung-und-das-nichts/